Die Bodydialog Methode -Ganzheit in E - Motion

 

Fortbildung Start 2021

 

3 Module plus 1 Zusatzmodul

 

 


Modul 1 `

"´Emotionen und Gesundheit"

Ein Zusammenspiel von Kollektiv und Individuum

 

  • Emotionen

Physische und psychische Komponente, Erlernte Angst, Chakren und Emotionen; Emotionen und Haltung, Distress und Eustress u.a.

  • Körpersymptome und Bewusstseinsebenen
  • Nervensystem/ Vagusnerv/Herzfrequenzvariabilität – Kohärenz
  • Das Gehirn

Fakten, Limbisches System, Gehirnfrequenzen u.a.

  • Das Kollektiv

Angstsystem/Heilungsbiotope/ Meme

  • Der integrale Ansatz

Grundbedürfnisse und Heilung aus integraler Sicht

  • Der Bodydialog

Den Menschen als Ganzes sehen und verstehen.

 

 

 

 

Modul 2

"Emotionen, Symptomatik und Körperhaltung"

 Der Körper - Heiler und Speicher

 

  • Selbstbild und Verkörperung

Zusammenhänge zwischen unseren Gedanken, unseres Weltbilds und unserer Symptome, Bewusstsein und Selbstbild in Struktur und Form erkennen und wandeln u.a.

  • Identität und Kompetenz
  • Grundbedürfnisse und ihr körperlichen Entsprechungen
  • Emotionen (Ausdruck und Verkörperung)
  • Was sind Gedanken - wie sie uns unterstützen und wo sie uns schaden
  • Faszien und die 7 Flüsse im Körper
  • Nervensystem und Trauma - Präsenz
  • Embodiment/ Faszienarbeit

Der ehrliche (körperliche) Ausdruck unseres Selbst, als Schlüssel zur Gesundheit, Anatomie und Emotionen, Richtung einer Emotion u.a./ Wie entsteht Körperhaltung und Fehlhaltung im ganzheitlichen Kontext?

 

 

Modul 3

"Das Reading©"

 

 

  • Reading
  • Feeling
  • Accepting
  • Changing

weitere Inhalte folgen in Kürze!


Zusatzmodul "Das Bodydialog ® Training"

Das Bodydialog® Training verbindet Elemente aus dem Faszientraining, Faszienrelease, Pilates mit Atem-, Kraft und Entspannungsübungen. Die Wahrnehmung wird geschult und der Dialog mit dem eigenen Körper geübt.

Der Langstock als wesentliches Trainingselement unterstützt uns dabei unsere Reichweite im Raum zu vergrößern, Bewegungen erhalten mit ihm eine höhere Effektivität was die Wachsamkeit trainiert. Mit dem Stock ist es möglich unsere Wahrnehmung in größerem Masse zu schulen. In der Partnerarbeit steigert es die Präsenz und die Achtsamkeit.

Schwünge und Sprünge sind wesentlicher Bestandteil des Trainings und die Freude an der Bewegung wächst. Mit der wachsenden Fähigkeit loszulassen lernen wir den Wechsel von Spannkraft und Entspannung bewusst zu erleben.

Das  Bodydialog® Training fördert körperliche Stabilität, Balance und Ausdauer ebenso wie geistige Wachheit und Aufrichtung.

weitere Inhalte folgen in Kürze!

 

 

 

 

 

Hintergrund und Motivation für die Fortbildung

 

Wir leben in Zeiten des Wandels. Wir können die Probleme nur auf einer anderen Ebenen lösen, als sie entstanden sind. Was bedeutet das genau für unsere Gesundheit? Bislang haben wir uns über Krankheit definiert. Das heißt, der Fokus liegt darauf «nicht» krank zu sein, anstatt darauf gesund zu bleiben. Hier nun die Frage, was Gesundheit denn genau ist. Ich verstehe Gesundheit, als die Fähigkeit so auf Umständen und Ereignissen des Lebens und persönliche Erfahrungen zu reagieren, dass wir sie aus einer höheren Perspektive betrachten können und in der Lage zu sein,  für das eigene Wohl (in Beziehung, Umfeld und mit sich selbst gut umzugehen) zu sorgen.

Balance entsteht aus der Synergie zwischen dem Gebrauch unseres Verstandes, den Emotionen, dem eigenen Körper und auch der Zugang zur Spiritualität. Und es bedeutet sich immer wieder aufs Neue gut an verändernde Einflüsse in der Umwelt anpassen zu können.

Wie entsteht Synergie? Wie können wir unsere Gesundheit wieder in die Hand nehmen und wie können wir als Therapeuten noch mehr auf die Selbstheilungskräfte unserer Patienten und Klienten unterstützend einwirken?

Wir alle streben nach einem Gefühl von Sicherheit. Nur in Sicherheit können wir gesunden, uns entspannen und heilen. Wir leben aber in einem System aus Unsicherheit und Angst. Und die meisten Menschen haben ein völlig überreiztes Nervensystem durch traumatische Erfahrungen und Erinnerungen oder/und haben nicht gelernt damit umzugehen.

Mit Bodydialog – und meiner integralen Herangehensweise an unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden möchte ich Menschen in therapeutischen Berufen erreichen und darauf aufmerksam machen, wie wir lernen können für uns selbst und im Umgang mit unseren Klienten/Patienten in Balance zu bleiben. Das Leben aus einer höheren Perspektive zu erfahren, denn auch wir – als Therapeuten gehen sehr oft über unsere Grenzen und unser eigenes Wohl bleibt in den meisten angestellten und selbstständigen Arbeitsverhältnissen auf der Strecke.

Mit dieser Fortbildung möchte ich auf die Zusammenhänge zwischen den Emotionen und unserer Gesundheit aufmerksam machen, auf den integralen Aspekt unseres Wohlbefindens und es darf mehr Aufschluss darüber bieten wie unser Bewusstsein, unserer Gedanken und Emotionen mit unserem Wohlbefinden zusammenhängen. Wie unsere anatomische Struktur/unsere Haltung und unser Verhalten (welches zu bestimmten Symptomen führt) und unseren nicht ausgedrückten Emotionen zusammenhängt.

Desweitern geht es um die Bedeutung achtsamer und ehrlicher Kommunikation und Empathie zwischen den Behandelnden und den Klienten und auch innerhalb eines Teams. Es ist mittlerweile auch wissenschaftlich bewiesen, dass ein großer Teil der zur Gesundung führt, Vertrauen, Herzlichkeit und Mitgefühl sind. Das bedeutet Zwischenmenschlichkeit.

Ich möchte einen Teil dazu beitragen, dass die Menschen die Angst vor ihren Emotionen verlieren und sie als Kommunikationsträger, als Impuls für Entscheidungen in Richtung Gesundheit erkennen. Wenn wir unsere emotionale Kompetenz wiederfinden, sind wir emphatisch und erlangen dadurch soziale Kompetenz.

 

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es einen Weg in die "Gesundheit" gibt und das dieser Weg (meistens) in unserer Geschichte, in unseren Emotionen und in unserem Körper zu finden ist. Es ist eigentlich ganz einfach, wenn wir verstehen, dass wir eigentlich nie aus der Balance geraten, sondern ganz im Gegenteil, der Körper immer in Balance ist zu dem was in unserem Geist zu finden ist.

 

Ich möchte mit dieser Fortbildung ein Verständnis, ein Wissen und ein Tool an die Hand geben, womit wir in der Lage sind Heilung als etwas Ganzes zu sehen. Etwas was wir in uns finden können und auch in der Begegnung mit anderen Menschen.

Warum spielen die Emotionen eine so große Rolle und wie können wir sie für unsere Heilung nutzen? Wie beeinflussen sie uns auf unserem Weg und wie können wir unseren Körper nutzen, um uns selbst zu regulieren und um ein größeres Verständnis von Heilung und Ganzheit zu erlangen?

Emotionen stehen an einer Stelle einer langen Ahnenkette – genetisch erkennbar und auch in den Zellen zu prüfen. In der Epigenetik wird klar, dass nicht nur emotionale Intelligenz wichtig ist für ein gesundes Verhalten und gesunde Projektionen, sondern auch dass das Umfeld eine wichtige Rolle spielt für eine Gesundung.

Und am Ende glaube ich das es ganz simpel ist: Wir müssen wieder auf unsere Sinne, auf unseren Körper, unsere Wahrheit hören und sie äußern. Unsere Emotionen müssen fließen. Energy in Motion.

 

 

Mein Ziel

Ich wünsche mir, dass die Menschen wieder mehr an ihre Selbstwirksamkeit und Selbstsicherheit glauben, sich der Verantwortung für ihren Körper stellen und sich ihm annehmen. Wenn wir uns selbst bewusst und ermächtigt fühlen, sind wir nicht mehr manipulierbar und können unser Leben selbst gestalten und auch Symptome verstehen lernen auf unserem Weg zu mehr Gesundheit.

 

 

 

 

4 Tage je Modul

Insgesamt 16 Tage

 

3 Module: 1200 €

plus Zusatzmodul 1450€

 

Nur das Zusatzmodul als Fortbildung für Trainer und Körperschaffende: 450€ 

 

Ort wird noch bekannt gegeben. 

Die Fortbildung wird sowohl in Deutschland, als auch in der Schweiz stattfinden. 

 

Der Start wird bekannt gegeben, sobald Corona mitspielt!

 

Bei Fragen